Projekte

Literary Agents & Scouts Centre

Frankfurter Buchmesse 2019

Das neue Herz der Buchmesse

In der Festhalle abseits des Messetrubels konzentrieren sich die Gesprächspartner ganz auf den Handel mit Rechten und Lizenzen.

Alle halbe Stunde ein Termin. Das ist der Rhythmus im Agentenzentrum der Frankfurter Buchmesse. Jahr für Jahr ist es gewachsen, nun ist es erstmals in der Festhalle untergebracht. Abseits des Messetrubels konzentrieren sich die Gesprächspartner hier ganz auf den Handel mit Rechten und Lizenzen. Agenten, die Autoren vertreten, und Scouts, die für Verlage handeln, bringen in Gesprächen mit Verlegern aus aller Welt einiges von dem auf den Weg, was zwischen Los Angeles, Frankfurt und Tokio in nächster Zeit gelesen werden wird. 355 Agenturen aus 35 Ländern hatten sich angemeldet, es gab eine Warteliste. Die meisten Agenturen kommen aus dem englischsprachigen Raum. 80 reisen aus den Vereinigten Staaten an, 67 aus Großbritannien. „Dies ist das Herz der Messe“, sagt die Frankfurterin Daniela Schlingmann, die in London deutsche Verlage vertritt. Als sie 16 Jahre alt war, hat sie in der Festhalle ihr erstes Konzert besucht: a-ha. Jetzt freut sie sich über den Umzug. Wie ihre Kollegen: „Alle, mit denen ich gesprochen habe, sind begeistert.“

Erschienen in der FAZ, 18.10.2019